Vertäu-Berechnungen mit MIKE 21 Mooring Analysis

Stefan Leschka

Typische Anwendungssituation von MIKE 21 MA

Die Berechnung von Schiffsbewegungen sowie von Kräften in Fendern und Trossen unter verschiedenen Umweltbedingungen ist für Hafenplaner, Pierbetreiber und Reeder von großer Bedeutung. Durch die Zunahme von Schiffsgrößen in allen Schiffsklassen treten beispielsweise starke Belastungen durch Windangriff (besonders bei voll beladenen Containerschiffen) oder infolge vorbeifahrender Schiffe (durch sogenannten Absunk) auf. Eine empirische Abschätzung mit statischen Methoden hierfür gilt allgemein als unzureichend.

Das dynamische Vertäu-Programm MIKE 21 Mooring Analysis (MA) ist das neueste Mitglied der MIKE-Software-Familie. Es dient dem Nachweis der Sicherheit von Vertäu-Systemen (Fendern, Trossen, Ankerketten) unter verschiedenen Umweltbedingungen.

– Durch den Vergleich der berechneten Schiffsbewegungen mit Grenzwerten für sicheres Be- und Entladen können Ausfallzeiten von Liegeplätzen ermittelt werden. Während der Hafenplanung bzw. -ertüchtigung dienen die Ergebnisse somit der Verringerung von Ausfallzeiten.

– Die Effektivität von Vertäu-Einrichtungen (Wischen, Klüsen) auf Schiffen selbst kann geprüft und verbessert werden.

– Zudem können Unfallsituationen nachgerechnet und so beispielsweise die Ursachen für das Brechen von Leinen nachgewiesen werden.

– Vor Anker liegende Schiffe lassen sich ebenso berechnen wie die Auswirkungen von schwimmenden Wellenbrechern auf das Wellenfeld.

MIKE 21 MA berücksichtigt die genaue Schiffsform. Eine Datenbank mit verschiedenen Schiffstypen ist der Installation beigefügt. Außerdem werden dynamische Materialeigenschaften der Trossen und Fender verwendet.

Eine Auswahl der gängigsten Komponenten steht dem Nutzer ebenfalls bereits durch die Installation zur Verfügung. Wind, Strömungen und Wellen werden als Zeitreihe oder als zweidimensionale Felder angesetzt. Die Software kann direkt Ergebnisse der hydrodynamischen Modellsoftware MIKE 21 HD sowie des Boussinesq-Wellenmodells MIKE 21 BW verwenden. Ebenso können Messzeitreihen oder mittels externer Softwareprodukte ermittelte Werte als Eingangsgrößen benutzt werden.

Die übersichtliche und intuitive Benutzeroberfläche, umfangreiche Auswertungsmethoden sowie die hohe Genauigkeit bei gleichzeitig hoher Rechengeschwindigkeit machen MIKE 21 MA zu einem einzigartigen Werkzeug.

Benutzeroberfläche von MIKE 21 MA

 

Autor: Stefan Leschka

Product Owner Marine MIKE Wave & Maritime Modules at DHI

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.